Aktuelles

Sprachlosigkeit — Das laute Verstummen

Wie lässt sich über scheinbar Unaussprechliches sprechen? Wie überwinden Gesellschaften Zustände der Sprachlosigkeit nach Verlust- und Gewalterfahrungen? Kollektive Traumata – Krieg, Genozid, Verfolgung und Vertreibung – hinterlassen tiefe Spuren im Gedächtnis von Gemeinschaften. Sie prägen das Fühlen, Denken und soziale Handeln der Menschen. Gemeinsam ist ihnen die Suche nach Sprache, die Erlebtes in Worte fasst.

Die von der Künstlerin Anna S. Braegger und bosnischen Frauen erstellete Rolle des Gedenkens ist ein Teil dieser Ausstellung.
Rolle des Gedenkens - Dresden, Japanisches PalaisRolle des Gedenkens - Dresden, Japanisches Palais

Japanisches Palais, Dresden 16.04.2021—01.08.2021

1000 Tücher gegen das Vergessen
1000 Handkerchiefs to Never Forget

Ein Projekt gegen das Vergessen und für den interkulturellen Dialog

TUFA, Trier 06.03.-26.04.2020

10 Jahre Stiftung Überbrücken, 2007–2017